BARF


Die Abkürzung 'B.A.R.F' wurde zuerst von der Amerikanerin Debbie Tripp genutzt, um die Menschen zu bezeichnen, die ihre Hunde mit rohem, frischem Futter ernähren und um das Futter selber zu bezeichnen. B.A.R.F bedeutet in diesem Sinne ‚Born Again Raw Feeders’ (neugeborene Rohfütterer) oder ‚Bones And Raw Foods’ (Knochen und rohes Futter).

Ins Deutsche wurde es dann zu 'Biologisch Artgerechtes Rohes Futter' übersetzt, was jedoch gleichzusetzen ist mit Rohfütterung. Somit ist es ein Begriff, der Futter beschreibt, das aus naturbelassenen Nahrungsmitteln vom Hunde- und Katzenbesitzer selber zusammengestellt und roh verfüttert wird. Bei der natürlichen Ernährung wird versucht, die Nahrung eines wild lebenden Kaniden nachzuahmen. Da es ja kaum möglich ist, ganze wildlebende Tiere zu verfüttern, muss man sich mit den Nahrungsbedürfnissen des Tieres auseinandersetzen